Kerzen-Gedenkbereich

 

Auf Anregung einiger Mitglieder von "Offene Kirche" wurde nun in der St. Petri-Kirche eine Lösung gefunden, wo Besucher zum Gedenken eine Kerze entzünden können.

Arbeitseinsatz Jugendlicher am 26. April

In jedem Jahr treffen sich Jugendliche der Stadt Seehausen vor Beginn der Tourismussaison um die Aufgänge zur Türmerwohnung in der St. Petri-Kirche zu säubern. Am 26. April fanden sich 10 Helfer ein, die diesmal sogar aus Wittenberge unterstützt wurden. Aufräumarbeiten und Säuberung des gesamten Turmbereiches standen auf dem Programm. Nach 1,5 Stunden war aller Dreck, der sich im Laufe des Winters angesammelt hatte beseitigt. Nun können die Gäste wieder die herrliche Aussicht aus der Türmerwohnung in 45 m Höhe geniessen. Mit einem Eis bedankte sich der Vorsitzende des Fördervereins bei den jugendlichen für Ihr Engagement.

Jahreshauptversammlung 13. April

Zur Jahreshauptversammlung konnten 12 Mitglieder und 4 Gäste begrüßt werden.

Der Vorsitzende berichtete im Rechenschaftsbericht über die Aktivitäten im vergangenen Jahr. Im Mittelpunkt der Ausführungen stand der gestellte Förderantrag zur Sanierung im Bereich der Türme von St. Petri. Recht optimistisch waren diesbezügliche Auskünfte von der Abteilung "Kulturerbe" bei der Landesregierung. 

Die gute Zusammenarbeit von Verein, Kirchengemeinde und Stadt wurde betont, wobei darauf verwiesen wurde, dass in Seehausen die Bevölkerung mehr für "Ihre" Kirche interessiert werden muss. In diesem Zusammenhang wurde auch auf die Aktion "offene Kirche" hingewiesen, die für den Tourismus der Stadt sehr wichtig ist, da jährlich etwa 3500 Gäste die Kirche besichtigen, dabei auch die Türme besteigen.

Der Bericht des Kassenwarts und der Kassenprüfer  war recht positiv, so dass der Vorstand entlasstet werden konnte.

Auf neue Datenschutzbestimmungen für Vereine wurde hingewiesen.

Einige Termine für das laufende Jahr wurden bekannt gegeben.

Vorbereitung zur Holzwurmbekämpfung

Besuch aus Werben

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da in den Jahren 1646 bis 1679 ein B.Johannes Marpurg wohl dem Rat der Stadt Seehausen angehörte, zeitweilig wohl sogar als Bürgermeister und bis 1706 Konsul der Stadt war, liegt es nahe das diese Person wohl ein Onkel von dem Werbener Bürger, Friedrich Wilhelm Marpurg , war.

Im Rahmen des Gedenkens des 300. Geburtstages, besucht die Werbener Marpurg Gemeinde auch Seehausen.

Nach einer Stadtführung wird es ein Konzert in der St. Petri-Kirche geben. 

Dies ist ein Beispieltext.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Tag des offenen Denkmals

 

Am Sonntag, den 9. September, ist der diesjähige Tag des "offenen Denkmals". Selbstverständlich ist auch die St. Petri-Kirche geöffnet . Am Vormittag finden mehrere Führungen und Vorträge in der Kirche statt.

Von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr wird ein Kindermusical in der Kiche aufgeführt, weswegen in dieser Zeit keine Kirchenbesichtigung mögflich ist.

Der Aufstieg auf die Kirchtürme zur Türmerwohnung ist aber über den Seiteneingang am Südturm möglich. Dort weden von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr geführte Turmbegehungen, in Guppen von 10 Personen, für einen Obolus von 1,00 €, angeboten.

Problem: Holzwurm

 

 

 

 

 

 

 

 

In der St.Petri-Kirche macht sich der Holzwurm breit. Mitglieder des Fördervereins wollen dagegen angehen. An 3 Türen soll zunächst ein Test mit einer farbähnlichen Substanz gemacht werden. Wenn der positiv ausfällt wollen wir alle Türen behandeln. Im Bild sehen wir ein Mitglied des Vereins bei Vorbereitungsarbeiten. Die Türen werden zunächst gründlich gesäubert.

Türmer Christian besucht mit Prominenten die St. Petri-Kirche

Im Rahmen einer Stadtführung mit den "Beet-Brüdern" besuchte Türmer Christian auch die St. Petri-Kirche und stieg zur Türmer Woihnung hinauf. Die Gäste waren vom Bauwerk und dem herrlichen Ausblick begeistert. Dem Förderverein wünschten sie viel Erfolg bei der verwirklichung des Projektes "Türmer Wohnung".

Staatssekretär besucht St. Petri

Auf Einladung des Vereinsvorsitzenden, Dr. Walter Fiedler, besuchte am 11. April der Staatssekretär für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt, Herr Dr. Gunnar Schellenberger, in Begleitung von dem CDU-Landtagsabgeordneten Chris Schulenburg, die St. Petri-Kirche in Seehausen. Für den Herren Staatssekretär war dies ein Informationsbesuch mit symbolischen Charakter. Mit anwesend war der Verbandsgemeindebürgermeister, Herr Rüdiger Kloth, Frau Lisa Weigelt, Sachbearbeiterin für Wirtschaftsförderung der Verbandsgemeinde, Frau Fischer , Vorsitzende des Gemeindekirchenrates, mehrere Mitglieder des Fördervereins und Vertreter der örtlichen Presse.

Nach einem geführten Rundgang in der Kirche, mit Erläuterrungen durch den Vorsitzenden, wurde der Aufstieg zur Türmerwohnung in Angriff genommen.Dabei wurde ausführlich das geplante  Projekt des Fördervereins, die Türmerwohnung mkjit ihrer Geschichte und touristischen Bedeutung,, erläutert.

Der Staatssekretät und seine Begleitung erhielten einen Einblick in die schon, vom Förderverein geleisteten Arbeiten und die ausstehenden Aufgaben, die ohne Fördermittel nicht erfüllt werden können.

Nach dem Rundgang versprach der Staatssekretär eine Übersicht möglicher Fördertöpfe zuzusenden, was auch schon geschehen ist..

Der Förderverein, die Kirchengemeinde,die Stadt Seehausen mit der Verbandsgemeinde Seehausen, werden nun nach neuen Möglichkeiten zur Verwirklichung des Projektes "Türmer Wohnung" suchen.

 

Arbeitseinsatz mit Jugendlichen

 

 

 

 

 

 

In Vorbereitung der Touristensaison erfolgte, nun bereits zum 3. Mal, eine Reinigungsaktion des Aufganges zur Türmerwohnung. Jugendliche des Vereins "Kinderstärken" trafen sich am 6. April um den "Winterdreck" im Turmbereich zu beseitigen. Vom Förderverein waren Dr. Fiedler und Herr Kontak dabei. Für die Besucher wird der Aufstieg nun attraktiver sein.

Anschließend gab es zur Belohnung und zum Dank einen Eisbecher. 

Fenster und Sitznischen fertig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem von der Tischlerei Burkhard Schulze in Seehausen die Fenster in der Türmer Wohnung erneuert wurden, sind nun auch die Fensterbretter und Sitznischen mit Holztafeln versehen worden. 

Auch der Handlauf in der Wendeltreppe ist installiert worden.

Der Förderverei hat rund 6.500,00 € für dieswe Maßnahme investiert.

Arbeiten in Türmerwohnung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Förderverein setzt seine eigenen Arbeiten in der Türmerwohnun g fort. Putzarbeiten sollen nach dem Einbau der neuen Fenster durchgeführtt werden. Dazu wurden Arbeitsmaterialien mit dem neuen Lastenaufzug nach oben befördert. 6 Helfer waren dabei.

 

Prof. Dr. Armin Willingmann besucht St. Petri

 

 

Die St. Petri-Kirche wird offiziel in die Straße der Romanik integriert.

Prof. Dr. Armin Willingmann brachte das Schild der Kennzeichnung persönlich nach Seehausen.

 Christian, der Turmwächter, überreichte eine Broschüre des Fördervereins und machte auf das Projekt "Türmerwohnung" aufmerksam.

Arbeiten in der Türmerwohnung

In der Türmerwohnung von St. Petri tut sich was. Der Förderverein hat begonnen, dass angedachte Projekt "Sanierung der Türmerwohnung" zunächst ohne finanzielle Unterstützung zu beginnen. Mehrere Förderanträge wurden leider abgelehnt.

Jetzt werden die Fenster in der Wohnung erneuert. Zu diesem Zweck wurde als erstes der Schwerlastseilzug am Südturm reaktiviert.

 Die Tischlerfirma Burkhard Schulze aus Seehausen hat die Arbeiten übernommen.

 Weitere Sanierungsschritte sollen folgen.

Minister Willingmann in der St.Petri Kirche

Der Kirchplatz bei Nacht

 

 

 

 

 

 

Dank der Umstellung der Lampen am Kirchplatz auf LED erstrahlt der Platz bei Nacht .

Die Maßnahme wurde vom Förderverein finanziert.

Baumaßnahmen besprochen

 

Mitglieder des Vereins trafen sich mit Seehäuser Handwerkern, um sich vor Ort über Baumaßnahmen in der Türmerwohnunmg zu verständigen.

 Nachdem bereits die Elektik im Turmbereich erneuert wurde, sollen jetzt 6 neue Fenster, die Fensterbänke und der Handlauf im Wendeltreppenbereich als Tischlerarbeiten erfolgen. Diese Arbeiten wird Tischlermeister Burkhard Schulze aus Seehausen durchführen.

Gleichzeitig sind Putzarbeiten in der Türmerwohnung vorgesehen. Dazu hat sich Maurermeister Michaelis bereit erklärt, der diese Arbeiten mit Herrn Kontak kostenlos durchführen wird.

 Mit diese Maßnahmen ist auch die "Wiederbelebung" des Lastenaufzuges verbunden.

Beleuchtungt Kirchplatz

 

 

 

Auf seiner Sitzung am 24. Januar hat der Vorstand einer Bitte des Bürgermeisters entsprochen. Die Beleuchtungd des Kirchplatzes ist auf LED Technik umgestellt worden. Gleichzeitig wurden die Glasscheiben der Lampen erneuert. Die Kosten dafür betragen 342,78 €. Diesen Betrag wird der Förderverein übernehmen.

Mit der Maßnahme ist der Zugang zu der Kirche und zu den Räumen der Kirchengemeinde in der Dunkelheit erheblich verbessert worden. 

Turmwächter Christian sorgt sich

Schüler besuchen St. Petri

Am 10. November besuchten die Schüler der 7. Klassen der Gemeinschaftsschule J.J. Winckelmann Seehausen die St. Petri-Kirche. In 3 Durchgängen informierte Turmwächter Christian über die Kirche, die Türme und das Leben und arbeiten der früheren Turmwächter. Gemeinsam wurden die Türme bestiegen und Christian zeigte die Besonderheiten auf jeder Etage. Auch das Gewölbe des Kirchenschiffes konnte besichtigt werden. Aus 45 m Höhe hatte man dann einen guten Blick auf die Stadt. Leider war die fernsicht nicht so schön. Für die Schüler war es ein Erlebnis und Christian hat es viel Spaß gemacht.

.

23. September - Mittelalter Spektakulum auch in St. Petri

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die KIrche war nur mit Kerzen beleuchte, sehr anheimelnde Atmosphäre

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Turmwächter Christian, 1788 erster Turmwächter auf St. Petri, gab einen kurzen Überblick zur Geschichte der Kirche; Sinn, Aufgaben und Lebensweise der Türmer und Erläuterungen zum romanischen Portal, dem Altar, der Orgel und der Kanzel.

Dabei betnte er, dass eine Kirche zunächst ein Ort religiöser Handlungen und Versammlungsort von Gläubigen ist.

Eine Kirche gibt aber auch Auskunft über Architektur, die Geschichte und wirtschaftliche Entwicklung einer Stadt und die Lebensweise der Bürger dieser Stadt im Laufe der Jahrhunderte. 

Prominente Gäste zur Turmführung

1979 und 1980 wurde in Seehausen der Film "Jadup und Boel" gedreht. Dieser Film wurde zunächst mit einem Aufführungsverbot durch die DDR - Staatsführung belegt. Grund war die zu realistische Darstellung des " real existierenden Sozialismus" in der DDR. Erst 1988 gelangte der Film dann zur Aufführung .

Jetzt weilte der Regisseur, Rainer Simon, und die kindliche Hauptdarstellerin, Inga Kaltenhäuser, aus Anlass einer Aufführung des Filmes, organisiert von der Gruppe "Bergfest", in Seehausen.

Viele Szenen wurden damals auf und in den Türmen von St. Petri gedreht. Deshalb war es für beide ein Wunsch nochmals den Ort der damaligen Dreharbeiten zu besichtigen.

Holger Eilrich und Dr. Walter Fiedler kamen diesem Wunsch nach und führte die Gruppe zur Türmerwohnung. Beim Aufstieg und der Besichtigung der verschiedenen Turmbereich, wurde manche Erinnerung an die Dreharbeiten bei den Akteuren wach. 

Reparaturarbeiten an St. Petri

 

 

 

 

 

 

Seit einigen Tagen steht am Eingang an der Südseite ein Gerüst. Es werden Sanierungsarbeiten an einem Stützpfeiler vorgenommen.

St. Petri - Aufnahme in die Straße der Romanik

 

 

 

 

 

Lange hat es gedauert. Jetzt ist es Wirklichkeit geworden. Die St. Petri Kirche, mit ihrem einzigartigen Portal der ehemaligen romanischen Basilika, ist in die "Straße der Romanik" aufgenommen worden. Damit hat die Arbeit einiger Seehäuser Bürger zum Erfolg geführt. Da die Petri-Kirche zu den "offenen Kirchen" gehört, ist die Besichtigung des Portals jederzeit möglich. 

Montags bis Sonnabends von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

 Außerhalb dieser Zeiten können Besuchstermine nach Absprache erfolgen.

Reinigungsaktion am 24. April

Ein Ergebnis der Seehäuser Jugendkonferenz war die Vereinbarung, dass Jugendliche aus Seehausen, auch im Jahr 2017, bei der Reinigung des Aufganges zur Türmerwohnung, mithelfen. Im Rahmen der Aktion "Offene Kirche" ist auch der Aufstieg zur Türmerwohnung in 62 m Höhe möglich. Es macht natürlich einen guten Eindruck für die Gäste, wenn dieser Zugang dann auch sauber ist. Jetzt trafen sich 5 Jugendliche, diesich zusammen mit dem Vorsitzenden, Herrn Eilrich, und dem Initiator dieser Aktion, Dr. Fiedler, der Aufgabe stellten. Taubenkot, Laub und anderer Unrat wurden in einem 2 stündigen Einsatz entfernt. Nun können die Gäste kommen und den herrlichen Rundblick über Seehausen und Umgebung in sauberer Atmosphäre geniessen.  

Dies ist ein Beispieltext.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Dies ist ein Beispieltext.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Dies ist ein Beispieltext.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Dies ist ein Beispieltext.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Dies ist ein Beispieltext.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Einladung Jahreshauptversammlung

Vorinformation

Am Sonnabend, den 25. März um 10:00 Uhr, findet die Jahrehauptversammlung für das Jahr 2017 statt.

Ort: Gemeinderaum Kirchplatz 2

Die Tagesordnung wird mit der offizielen Einladung satzungsgemäß mitgeteilt.

Das Treffen ist als öffentliche Veranstaltung gedacht. Auch Nichtmitglieder können daran teilnehmen, um sich über den Förderverein, seinen Sinn, anstehende Projekt und allgemeine Vereinsarbeit zu informieren.

Dank des Vorstandes

 

 

 

Mit einem Blumenstraus bedankte sich der Vorstand bei der großzügigen Spenderin

 

Bild: Schatzmeister Ingo Stein; Jubilarin Frau Haut; Vorstzender Holger Eilrich

Jubilarin spendet ihre Geschenke

 

 

 

 

 

Vor wenigen Tagen konnte Frau Haut ihren 90. Geburtstag im Kreise ihrer Familie feierm. Statt Blumen oder Geschenken bat Sie um eine Geldspende für den Förderverein der St.Petri-Kirche, speziell für das Projekt "Türmer-Wohnung".

Nach einer privaten Aufstockung ging eine Spende von 500,00 € auf das Vereinskonto ein.

Der Verein bedankt sich ganz herzlich für diese Unterstützung des angedachten Projektes. Wir wünschen der Jubilarin Gesundheit und Gottes Segen.

 

 

 

 

Thomas Korte übergibt das Bruchstück der Kirchenglocke an den Vorsitzenden, Holger Eilrich.

Glockenteil übergeben

 

Während des 1. Weltkrieges wurden im Jahr 1917 zwei der drei Bronzeglocken für Rüstungszwecke aus der St. Petri-Kirche entnommen. Diese sollten eingeschmolzen und zur Produktion von Kanonen verwendet werden. Zusätzlich wurden auch die Zinnpfeifen der Orgel zu diesem Zweck ausgebaut. Im Jahre 1927 wurden die Glocken durch Hartstahl Glocken ersetzt. Im Jahr 1944, während des 2. Weltkrieges, wurde dann auch noch die letzte Bronzeglocke abgebaut. ( siehe dazu auch die Broschüre über die Türme von St. Petri)

Jetzt wurde  ein Bruchstück einer dieser Glocken von der Familie Lilo und Wolfgang Bittner an unser Mitglied, Thomas Korte, übergeben. Herr Korte hat dankenswerter Weise dieses Zeugnis der Seehäuser Kirchengeschichte dem Förderverein zur Aufbewahrung und späteren Ausstellung in der Türmer-Wohnung übergeben.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für diese Gabe

Dokumentation für die Denkmalschutzbehörde